Was ist eigentlich Hypnose?

Grundsätzlich ist es so, das jeder Mensch hypnotisierbar ist. Es gibt Menschen, bei denen funktioniert Hypnose sehr gut und es gibt Menschen, bei denen funktioniert es weniger gut. Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, in dem der Klient sich in einem tief entspannten Wachzustand befindet – in einer sogenannten Trance. In diesem Zustand hat der Therapeut einen guten Zugang zum Unterbewusstsein, den der Klient in seinem normalen Wachzustand nicht hat.  

Illustration: Hypnose und Unterbewusstsein.
Hypnose ist ein
veränderter Bewusst-
seinszustand, in dem der
Therapeut einen guten
Zugang zum Unterbe-
wusstsein hat.

Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, in dem der Therapeut einen guten Zugang zum Unterbewusstsein hat.

Wie soll mir die Hypnose helfen?

Grundgedanke ist der, dass der Mensch im normalen Wachzustand einen kritischen Filter des Bewusstseins hat – oftmals auch Türsteher genannt. Er vergleicht alle Informationen, die in unser Unterbewusstsein aufgenommen werden sollen, mit den alten Meinungen, Urteilen, Wahrnehmungen und Glaubenssätzen. Der Türsteher lässt nur die Informationen rein, die scheinbar nützlich sind – also zu unseren alten Glaubenssätzen passen. Im Idealfall ist dieser Mechanismus sinnvoll, um unser Gehirn nicht mit unnötigen oder sogar kontraproduktiven Informationen zu überfüllen – wir wären enormen Stress ausgesetzt. Leider entstehen oftmals Gewohnheiten, oder es werden Glaubenssätze aufgenommen, die sich als falsch oder schädlich herausstellen und die wir gerne ändern möchten. Oftmals ist dies nur schwer möglich und unsere Programmierung sehr hartnäckig. In Hypnose verringert sich dieser kritische Filter. Er ist zwar weiterhin aktiv, erkennt also weiterhin was gefährlich ist, akzeptiert aber „Updates“, die dem Klienten nicht schaden. Durch Suggestionen besteht jetzt die Möglichkeit das Unterbewusstsein zu aktivieren oder bewusste und unbewusste Blockaden zu lösen. Man geht hierbei grundsätzlich davon aus, dass die Ressourcen und Lösungen im Unterbewussten des Klienten bereits vorhanden sind.

Was ist eine Trance?

Diesen sogenannten Trancezustand kennen wir alle zum Beispiel vom Auto fahren her. Man ist ganz in Gedanken aber doch voll konzentriert. Oftmals bei bekannten Strecken, auf denen man das Auto fast von alleine fährt. Oder beim Lesen eines Buches, das uns fesselt. Irgendwie in einer anderen Welt aber dennoch voll im Hier und Jetzt.  Bei kleinen Kindern ein ganz häufiger Spielzustand!! Manchmal erleben wir auch eine Art Trance bei Musik, wenn man das Gefühl hat, diese geht ganz tief und berührt uns auf einer ganz anderen Ebene!

Bin ich während der Hypnose ansprechbar?

Während der Hypnose ist der Klient wach, hört alles, kann normal sprechen und ist auch nicht willenlos oder ähnliches. Die Bedenken, in der Hypnose quasi stecken zu bleiben, ist völlig unbegründet. Jeder Klient kommt aus der Hypnose in einen normalen Zustand zurück – selbst ohne Hypnotiseur!!
Hypnose funktioniert nur, wenn der Klient es wirklich will. Da der kritische Filter auch in Hypnose aktiv ist, kann nichts hypnotisiert werden was gegen den Willen des Klienten ist. Es kann auch nichts suggeriert werden, was gegen die moralischen oder ethischen Überzeugungen des Klienten spricht!

Showhypnose funktioniert auch nur dann, wenn der Mensch dafür bereit und geeignet ist!

Gibt es vorher ein Beratungsgespräch?

Das Wichtigste bei der Hypnose ist aber das Vertrauensverhältnis zwischen Klient und Therapeutin. Dazu führen wir zu Beginn ein Erstgespräch, in dem wie Ihre Bedürfnisse, Probleme und Ziele aber auch eventuelle Kontraindikationen besprechen. Sollten Sie also im Vorgespräch feststellen, dass Sie keine Vertrauensbasis zu mir aufbauen können, können Sie die Sitzung vor der eigentlichen Hypnose kostenlos abbrechen. Die Hypnosen finden ganz entspannt bei Ihnen zu Hause oder in der Energieoase in Laugna statt.

> Hypnoseanwendung

> Hypnosetherapie

> Entspannungshypnose

> Kinderhypnose